Stand: 20. Februar 2018

Unser Leitbild

  • Der Selbsthilfe-Bund Blasenkrebs e.V. ist ein bundesweiter Zusammenschluss von Einzelpersonen und Selbsthilfegruppen, die sich in ehrenamtlicher Arbeit um an Blasenkrebs erkrankte Menschen und deren Angehörige kümmern.
  • Wir wissen aus eigener Erfahrung, was die Diagnose Blasenkrebs an Ängsten und Befürchtungen auslöst und wie häufig sich der Einzelne in seiner Situation überfordert fühlt. Hier wollen wir Gesprächspartner sein, Erfahrungen austauschen, informieren, aufklären, beraten und begleiten.
  • Wir sehen unsere Tätigkeit als notwendige, unverzichtbare Ergänzung zu den professionellen Aktivitäten im Gesundheitswesen, sind uns jedoch der Grenzen unserer Beratungskompetenz als Laienorganisation bewusst.
  • Wir wollen kompetente Partner aller im Gesundheitswesen tätigen Berufsgruppen sein und dazu beitragen, dass noch vorhandene Lücken und Defizite in der medizinischen und psychosozialen Versorgung krebskranker Menschen geschlossen werden.
  • Wir binden uns damit ein in die gemeinsamen Ziele und Aufgaben der im Haus der Krebs-Selbsthilfe Bundesverband e.V. vertretenen Selbsthilfe-Bundesorganisationen.

Unsere Förderer im Jahr 2017

Zuschüsse von Deutschen Krebshilfe 133.000,00 €
Zuschüsse von der DAK      9.000,00 €
Zuschüsse von der BKK      3.500,00 €
Zuschüsse von der GKV    18.000,00 €
Erhaltene Spenden      2.451,00 €
   

Selbsthilfe-Bund Blasenkrebs e.V. – Unsere Entwicklung

2004       
 

Gründung des ShB in Berlin von Detlev Höwing und sechs Mitgründern


2005  
 

Herausgabe der ersten Zeitschrift „Die Harnblase“
www.blasenkrebs-shb.de/shb-zeitschrift/


2008  
 

Letzte Mitgliederversammlung in Jena mit Beschluss
der neuen Satzung und der Wahlordnung zur künftigen Wahl von Delegierten in jedem Bundesland

Beginn der jährlichen Fachtagung für Gruppensprecher und -sprecherinnnen und der zweijährig stattfindenden Medizinischen Fachtagung


2009  
 

1. Delegiertenversammlung mit Vorstandswahl in Bad Nauheim

Aufnahme des ShB in das Haus der Krebs-Selbsthilfe in Bonn

Förderung von der Deutschen Krebshilfe

Start der verbandseigenen Homepage


2010  
 

Bezug des Büros in der Thomas-Mann-Str. 40
(Haus der Krebs-Selbsthilfe)


2011  
 

Herausgabe der ersten Auflagen der Broschüren „Wir über uns“, „Blasenkrebs was nun?“ und „Blasenkrebs. Kleines Wörterbuch“
www.blasenkrebs-shb.de/bestellformular/


2013  
 

Berufung des Medizinischen Beirats

Beginn der Mitarbeit an der neuen S3-Leitlinie


2014  
 

Herausgabe der Broschüre „Leben mit Blasenkrebs. Erfahrungen von Betroffenen und Angehörigen“.
www.blasenkrebs-shb.de/bestellformular/


2015  
 

Begrüßung des 1000. Mitglieds

Themenorientierte Patientenvertreter in Arbeitsgruppen im Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA)

Gründungsmitglied des „Haus der Krebs-Selbsthilfe – Bundesverband e.V.“
www.hausderkrebsselbsthilfe.de/


2016  
 

Gründung der 50. Blasenkrebs Selbsthilfegruppe
www.blasenkrebs-shb.de/selbsthilfe/