In Damentoiletten sind Hygienebehälter selbstverständlich. Sie sollten auch in Herrentoiletten selbstverständlich werden.
 
Männliche Blasenkrebs-Betroffene haben teilweise Ersatzblasen und benötigen dann ggf. Hilfsmittel, die beim Toilettengang entsorgt werden müssen. Doch wohin damit?
Es gibt eine tolle Aktion vom Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V. (BPS). Diese Initiative möchte Männern mit Harninkontinenz die Teilnahme am sozialen Leben erleichtern.
www.Hygienebehaelter-Herrentoiletten.de

Aktion Hygienebehälter in Herrentoiletten Aktion Hygienebehälter in Herrentoilette, Quelle:BPS
 
Vermutlich leiden mehr als fünf Millionen Männer unter unwillkürlichem Harnverlust. Dabei beeinträchtigt Harninkontinenz die Teilnahme am sozialen Leben und damit die Lebensqualität der Betroffenen.
 
Männer mit Harninkontinenz tragen Vorlagen, die sie unterschiedlich häufig wechseln müssen. Wenn allerdings Hygienebehälter fehlen, ist eine diskrete, sichere und hygienische Entsorgung der Vorlagen problematisch.
 
Was tun, wenn kein Hygienebehälter vorhanden ist?

  • Weisen Sie den Gastronom auf Ihre Lage und Bedürfnisse hin, damit der missliche Umstand beseitigt wird.
  • Weisen Sie den Gastronom oder den Betreiber der Toilette auf die Aktion „Hygienebehälter in Herrentoiletten“ hin, man kann dort einen Aufkleber bekommen!
  •  

    Die Herrentoiletten im Theater oder Rathaus haben auch keinen Mülleimer?

    Wo Arbeitnehmer beschäftigt sind, gilt die Arbeitsstätten-Verordnung! Darin ist in Absatz 5.4 geregelt, dass auch auf Männer WC´s Hygienebehälter vorhanden sein müssen!
    Sagen Sie Bescheid! Sie können sogar eine kleine Aktion mit ihrer Blasenkrebs Selbsthilfegruppe daraus machen :-)