Der ShB wird unterstützt von der Deutsche Krebshilfe
 
Wir werden zudem von der “GKV-Gemeinschaftsförderung Selbsthilfe auf Bundesebene” finanziell gefördert.
 

Unsere Förderer im Jahr 2017

Zuschüsse von Deutschen Krebshilfe 133.000,00 €
Zuschüsse von der DAK 9.000,00 €
Zuschüsse von der BKK 3.500,00 €
Zuschüsse von der GKV 18.000,00 €
Erhaltene Spenden 2.451,00 €

 

Selbsthilfe-Bund Blasenkrebs e.V. – Unsere Chronik

2004

Gründung des ShB in Berlin von Detlev Höwing und sechs Mitgründern


2005

Herausgabe der ersten Zeitschrift „Die Harnblase“
www.blasenkrebs-shb.de/shb-zeitschrift/


2008

Letzte Mitgliederversammlung in Jena mit Beschluss
der neuen Satzung und der Wahlordnung zur künftigen Wahl von Delegierten in jedem Bundesland

Beginn der jährlichen Fachtagung für Gruppensprecher und -sprecherinnnen und der zweijährig stattfindenden Medizinischen Fachtagung


2009

1. Delegiertenversammlung mit Vorstandswahl in Bad Nauheim

Aufnahme des ShB in das Haus der Krebs-Selbsthilfe in Bonn

Förderung von der Deutschen Krebshilfe

Start der verbandseigenen Homepage


2010

Bezug des Büros in der Thomas-Mann-Str. 40
(Haus der Krebs-Selbsthilfe)


2011

Herausgabe der ersten Auflagen der Broschüren „Wir über uns“, „Blasenkrebs was nun?“ und „Blasenkrebs. Kleines Wörterbuch“
www.blasenkrebs-shb.de/bestellformular/


2013

Berufung des Medizinischen Beirats

Beginn der Mitarbeit an der neuen S3-Leitlinie


2014

Herausgabe der Broschüre „Leben mit Blasenkrebs. Erfahrungen von Betroffenen und Angehörigen“.
www.blasenkrebs-shb.de/bestellformular/


2015

Begrüßung des 1000. Mitglieds

Themenorientierte Patientenvertreter in Arbeitsgruppen im Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA)

Gründungsmitglied des „Haus der Krebs-Selbsthilfe – Bundesverband e.V.“
www.hausderkrebsselbsthilfe.de/


2016

Gründung der 50. Blasenkrebs Selbsthilfegruppe
www.blasenkrebs-shb.de/selbsthilfe/