Blasenkrebs Selbsthilfegruppe Westfalica (Bad Oeynhausen)


Ansprechpartner

Klaus Schuhmacher

Tel. 05734 444 8
email: klaus-schuhmacher@web.de


Treffpunkt

Wir treffen uns jeden 1. Montag im Monat ab 19:00 Uhr

Rehaklinik Bad Oexen
Bad Oexen 27, Hörsaal VI
32549 Bad Oeynhausen


Lesen Sie hier die Berichte der Selbsthilfegruppe Westfalica


Fragen Sie den Apotheker

Veröffentlichung | 1. November 2018 | Hartmut Schäfer

Aktualisierung: 1. November 2018

Die Blasenkrebs Selbsthilfegruppe Westfalica trifft sich am kommenden Montag, 5. November um 19.00 Uhr zur monatlichen Zusammenkunft. Der Informationsteil steht diesmal unter dem Motto: „Fragen Sie den Apotheker …“ Zu Gast ist die Bergkirchener Apotheker Klaus König. Er informiert über Medikationsmöglichkeiten bei Blasenkrebs und erläutert eventuelle Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln. Treffpunkt ist der Hörsaal 6 in der Rehabilitationsklinik Bad Oexen, Oexen 27. Gäste sind wie immer gerne willkommen.

 […] weiterlesen

Selbsthilfe gehört dazu!

Veröffentlichung | 27. März 2017 | Hartmut Schäfer

Aktualisierung: 31. März 2017

Im Rahmen eines Vortrages Anfang März an der Bad Oeynhausener Volkshochschule hatte auch die SHG Westfalica die Möglichkeit, ihre Arbeit vorzustellen.

„Was bei Blasenkrebs helfen kann“ , lautete der Titel des Referates von Oberarzt Paul-Bernd Heinrichsbauer. Er leitet die Urologie in der Rehaklinik Bad Oexen, die erst kürzlich mit sehr guten Bewertungen in der Focus-Rangliste deutscher Reha-Einrichtungen aufgefallen war. Heinrichsbauer schilderte Therapie- und Rehabilitationsangebote beim Harnblasenkarzinom und unterstrich den wertvollen Beitrag, den Selbsthilfeangebote für das weitere Umgehen mit der Erkrankung darstellen.

Im Anschluss gab es zahlreiche Gespräche unter den Betroffenen.[…] weiterlesen

SHG Westfalica in der Universitätsklinik

Veröffentlichung | 24. Februar 2017 | Hartmut Schäfer

Aktualisierung: 31. März 2017

Am 21. Februar nahmen vier Mitglieder der SHG Westfalica im Herforder Klinikum am Vortrag über urologische Krebserkrankungen teil. Professor Klaus Weichert-Jacobsen erläuterte dabei aktuelle Entwicklungen auf den Gebieten Prostata-, Blasen- und Nierenkrebs. Besonders hob der die ständige Weiterentwicklung von Medikamenten hervor. Dadurch werde grundsätzlich eine höhere Lebenserwartung auch bei urologischen Krebserkrankungen möglich.

Seit Mitte vergangenen Jahres ist die Herforder Klinik für Urologie – ebenso wie die des Mindener Johannes Wesling Klinikums – Universitätsklinik der Bochumer Ruhr-Universität.[…] weiterlesen



Gefördert durch:
Deutsche Krebshilfe

GKV-Spitzenverband

Mitglied im
Haus der Krebs-Selbsthilfe - Bundesverband e.V. (HKSH)
Bundesverband e.V.