Der 2. Rostocker Krebs Selbsthilfetag 5. Mai 2018

Veröffentlichungsdatum | 10. Mai 2018 | Udo Walter

Aktualisierung: 16. Mai 2018

Der 2. Rostocker Krebs-Selbsthilfe-Tag 2018 war ein voller Erfolg.

Für Eilige hier der Film:  https://www.youtube.com/watch?v=jRo4lGijDXE

 

Am 5. Mai 2018 führten das Onkologische Zentrum der Universitätsmedizin Rostock gemeinsam mit den Krebs-Selbsthilfegruppen, der Selbsthilfekontaktstelle und dem Gesundheitsamt den 2. Rostocker Krebs-Selbsthilfe-Tag im Foyer und dem Hörsaal der Klinik für Strahlentherapie der Universitätsmedizin Rostock durch.

Wir konnten 130 interessierte Besucher begrüßen.

Die Informationsstände der Krebs-Selbsthilfegruppen wurden von sehr vielen Besuchern genutzt um sich über die Angebote und Aktivitäten der Krebs Selbsthilfegruppen zu informieren und erste Kontakte zu knüpfen. Es konnten sehr viele Fragen zu den einzelnen Selbsthilfegruppen und ihren speziellen Angeboten beantwortet werden. Ebenso wurden viele persönliche Fragen der Besucher zu ihren eigenen Problemen kompetent von den anwesenden Standbetreuern beantwortet soweit unsere Patientenkompetenz ausreichte.

Zudem war der Rostocker Sportfreunde e.V. mit dabei und stellte die speziellen Sportangebote für Krebserkrankte vor.

Der Verein „Gemeinsam mehr Mut“ e.V. war ebenfalls vertreten und informierte über interessante Projekte.

Sehr viele Gäste besuchten die Vorträge im Hörsaal um Neuigkeiten aus den verschiedenen Fachbereichen, wie. z.B. Alternativmedizin, Sport für Krebspatienten oder Ernährung zu erfahren.

Sehr gut hat allen Beteiligten die musikalische Begleitung von Herrn Alfred Behlau, welcher selber betroffen ist, gefallen.

Wir, die Krebs Selbsthilfegruppen, möchten uns bei allen Referenten für die sehr interessanten Vorträge recht herzlich bedanken.

Unser besonderer Dank gilt dem Onkologischen Zentrum der Universität Rostock mit seinem Sprecher Herrn Prof. Dr. med Guido Hildebrandt und dem Koordinator Herrn Paul Kalata. Durch ihre hervorragende Unterstützung wurde es für alle ein schöner Tag.

Ebenfalls Bedanken möchten wir uns bei den vielen Sponsoren ohne deren Unterstützung wir den 2.Krebs-Selbsthilfe-Tag so nicht durchführen könnten.

In zwei Jahren ist eine Neuauflage geplant. Wir freuen uns schon darauf.