Fatigue bei Krebs – mehr als Müdigkeit

Veröffentlichungsdatum | 12. Februar 2019 | Franz Hagenmaier

Aktualisierung: 21. Februar 2019

Die Blasenkrebs-Selbsthilfegruppe Wetterau hat am 20. Februar 2019 zum Kurzvortrag der Psychoonkologin Frau Gerhard-Franke (Dipl.-Psych., Psychologische Psychotherapeutin) zum Thema „Fatigue bei Krebs – Mehr als Müdigkeit“, eingeladen. Der Vortrag fand im Rahmen der monatlichen Gruppenstunde – immer am 3. Mittwoch im Monat, ab 18 Uhr in der Kurpark-Klinik in Bad Nauheim statt. Im Vortrag ging es unter anderem um fehlende Energie und ausgeprägte Erschöpfung, die oft durch die vorausgehenden Belastungen nicht zu erklären sind und sich auch nicht durch Ruhepausen „beheben“ lassen. Dabei stehen nicht nur Veränderungen in der körperlichen Belastbarkeit im Vordergrund, sondern auch Veränderungen in der Motivation, Schlafbeschwerden, Konzentrationsstörungen, Traurigkeit, Frust, Reizbarkeit – ein lange Liste von Symptomen, die noch erheblich ergänzt werden könnte. All dies lässt sich unter dem Begriff „Fatigue“ fassen. Ein großer Teil der Krebspatienten leidet vorübergehend unter den erwähnten Beschwerden, die z.T. bereits vor, während und nach der Behandlung auftreten. Bis zu 30 % der Patienten leiden auch noch Jahre nach Beendigung der Krebstherapien unter den erwähnten Beschwerden. Frau Gerhard- Franke stellte Symptome, mögliche Ursachen und Therapieansätze zur Behandlung von Fatigue vor. Diese wurden ergänzt durch alltagspraktische Hinweise, die sich leicht umsetzen lassen. Im Anschluss stand die Referentin für Fragen, und die Mitglieder der Blasenkrebs-Selbsthilfegruppe zum Erfahrungsaustausch, zur Verfügung: