Gemeinsame Veranstaltung mit der Deutschen ILCO

Veröffentlichungsdatum | 17. Januar 2015 | Winfried Sowa

Aktualisierung: 17. Januar 2015

Die Blasenkrebsselbsthilfegruppe Fulda hatte für Donnerstag, den 15.01.2015 in das Klinikum Fulda alle Betroffenen mit einem Urostoma und/oder einem Darmstoma über die Printmedien eingeladen. Es sind insgesamt 20 Interessierte zur Veranstaltung gekommen. Prof. Kälble, Chefarzt der Urologie am Klinikum Fulda, hat die Begrüßung vorgenommen. Die Deutsche ILCO und die Blasenkrebsselbsthilfegruppe Fulda haben sich gegenseitig vorgestellt. Unsererseits lag das Hauptinteresse an der qualifizierten Beratung der „Urostomisten“, mit dem Hintergrund, sie dauerhaft für unsere Gruppe zu gewinnen. Bei den Teilnehmern der Deutschen ILCO mit ihren Gruppen- und Regionalleitern konnten wir unsere Kompetenz beweisen. Wir werden im Gegenzug auch eine Veranstaltung der Deutschen ILCO besuchen, die ebenfalls regelmäßig alle zwei Monate im Klinikum Fulda stattfindet, um dort noch weitere „Urostomisten“ erreichen zu können.

Auffällig in den verschiedenen Gruppen der Deutschen ILCO war für mich die besonders gute Stimmung und die äußerst positiven Lebenseinstellungen. Hier müssen wir uns hinterfragen und erkunden, woran das abweichend zu unserer Gruppe liegen kann. Liegt das an den vielen Veranstaltungen der Deutschen ILCO, die zum Teil anstelle von Gruppenstunden gemacht werden, wie z.B. Wandern gehen, zusammen singen, zusammen verreisen (Ein- und Mehrtagesreisen), zusammen essen gehen, gemeinsamer Besuch von Veranstaltungen wie Fachmessen, Theater- und Musicalbesuche, Einladungen von Stomaberatern und Hilfsmittelversorgern etc.

Winfried Sowa
Blasenkrebsselbsthilfegruppen Hessen