Jahrestagung 2017 der SHGBH auf Schloss Gedern

Veröffentlichungsdatum | 7. Mai 2017 | Franz Hagenmaier

Aktualisierung: 11. Juni 2017

Am 29. April 2017 waren die Gruppenleiter und die Delegierten der Selbsthilfegruppen Blasenkrebs Hessen zum ersten Informations- und Gedankenaustausch in das Schloss Gedern eingeladen. Siehe www.wetterauer-zeitung.de

Das Treffen hatten der ShB-Landesbeauftragte für Hessen Franz Hagenmaier und  Ehepaar  Angelika und Winfried  Sowa organisiert.
Ein Ziel war, dass sich die Ansprechpartner und Funktionsträger persönlich kennenlernen konnten. Die Zusammenkunft war aber auch eine Vorbereitung auf die Delegiertenversammlung des Selbsthilfebundes, bei der die Ersatzdelegierten zum ersten Mal mit teilnehmen.

Am Vormittag trafen wir uns im Schlosshof. Nach der Begrüßung stand, mit einer sachkundigen Führerin, eine Besichtigung des Geländes und einzelner Gebäude auf dem Programm. Das geschichtsträchtige Anwesen wurde in der Renaissance- und Barockzeit angelegt.

Unser nächster Programmpunkt war ein Besuch der im Schloss ansässigen Seifenmanufaktur.

Nachdem wir uns mit einem Mittagessen gestärkt hatten, stand Arbeit für uns an.

Der niedergelassene Urologe Dr. Kurt Özdemir stellte in seinem Vortrag „Aktuelles zum Thema Blasenkrebs“ die neuen Standards und den gegenwärtigen Status der Therapie des Harnblasenkarzinoms vor. Daneben gab er einen Ausblick auf modernste Heilmethoden, die beim Blasentumor zur Anwendung kommen könnten. Er sprach über die Behandlung mit Synergo und erörterte neue Produkte der Krebstherapie im Rahmen der Immunonkologie: Mit dem Immunsystem zukünftig Blasenkrebs bekämpfen.
Dr. Özdemir ging auch auf das roboterunterstützte Da Vinci-Operationssystem ein.
Es gab eine rege Diskussion zwischen dem Referenten und dem zwangsläufig gut informiertem Publikum.

Im Anschluss daran zeigte Franz Hagenmaier in einer PowerPoint  Präsentation die Historie und Besonderheiten Blasenkrebs Selbsthilfegruppen in Hessen auf. Daneben erläuterte er Details zu verschiedenen Internetauftritten des Selbsthilfe-Bund und der Hessenseite www.SHGBH.de.
Ein besonderer Hinweis galt der ShB-Fallzahlentabelle, in der die Zahl der Behandlungen und OP bei Harnblasen Tumoren in deutschen Krankenhäuser dargestellt wird.
Mit Textauszügen aus der Satzung des Selbsthilfe-Bund Blasenkrebs wies Hagenmaier auf die Aufgaben und das Selbstverständnis der Delegierten hin, die die Stimme der hessischen ShB-Mitglieder sind. Dem Vortrag schloss sich eine Aussprache zu den Anträgen der bevorstehenden Delegiertenversammlung des ShB an und anderer Angelegenheiten der hessischen Blasenkrebs SHG.

Man kam überein, dass künftig alljährlich vor der Delegiertenversammlung ein solches Treffen der Abgeordneten und der Gruppenleiter stattfinden soll.

Zum Schluss wurde Frau Sowa, die für den angenehmen Rahmen dieser gelungenen Veranstaltung gesorgt hatte, herzlich mit einem Blumenstrauß gedankt.