“Mildred-Scheel-Professuren” der Deutschen Krebshilfe

Veröffentlichungsdatum | 15. Dezember 2016 | Bettina Lange

Aktualisierung: 15. Dezember 2016

Unterstützung für qualifizierte Nachwuchswissenschaftler

Die Deutsche Krebshilfe bietet ein Förderinstrument zur Etablierung wissenschaftlich ausgerichteter, personengebundener Stiftungsprofessuren (Mildred-Scheel-Professur) von hochqualifizierten Wissenschaftler/innen an.
Antragsteller in diesem Programm ist der Kandidat/die Kandidatin für die Professur selbst.
Mit diesem Förderinstrument möchte die Deutsche Krebshilfe als personenbezogene Zuwendung junge, wissenschaftlich exzellente, hochqualifizierte und auf ihrem Gebiet ausgewiesene Mediziner/innen und Naturwissenschaftler/innen unterstützen, die auf innovativen Gebieten der kliniknahen onkologischen Grundlagenforschung oder der klinischen Krebsforschung tätig sind.

Gefördert werden die Stelle der Professur (W2/W3) und weitere Mittel zur freien Verfügung für Forschungszwecke mit einer Gesamtsumme in Höhe von zusammen insgesamt 1.000.000,- Euro für 5 Jahre.

Die nächste Einreichungsfrist für Anträge dieses Programmes endet am 13. Januar 2017.
 
weitere Informationen:
Leitfaden für die Antragsstellung
Webseite des Deutschen Krebshilfe zur “Mildred-Scheel-Professur”