Patientenbeauftragte im verstärkten Einsatz für Betroffene – DKH Pressemitteilung

Veröffentlichungsdatum | 6. Juli 2021 | Corinna Busch

Aktualisierung: 6. Juli 2021

PRESSEMITTEILUNG | Bonn, 06.07.2021

Deutsche Krebshilfe zieht Bilanz des Jahres 2020
– Patientenbeauftragte im verstärkten Einsatz für Betroffene –

Im vergangenen Jahr verzeichnete die Deutsche Krebshilfe 129,3 Millionen Euro an Einnahmen und konnte 132 neue Projekte und Initiativen auf den Weg bringen. „Trotz der zahlreichen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie war das Engagement der Bürgerinnen und Bürger für ihre krebskranken Mitmenschen auch 2020 ungebrochen“, resümiert Gerd Nettekoven, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krebshilfe, in der Jahrespressekonferenz der Stiftung. „Dieses große Vertrauen in unsere Arbeit zeigt uns, dass wir mit dem breit angelegten Spektrum unserer Aktivitäten richtigliegen.“

Mit einer Koordinierungsstelle für Patienteninteressen und einer Patientenbeauftragten will die Deutsche Krebshilfe ihre Arbeit in Zukunft noch besser auf die Belange und Interessen von Patientinnen und Patienten abstimmen. Am Centrum für Integrierte Onkologie (CIO) des Universitätsklinikums Köln hat sie nun die erste Stiftungsprofessur für Bewegungswissenschaften in der Onkologie eingerichtet.

Die vollständige Pressemitteilung lesen Sie auf www.krebshilfe.de