DER 4. FEBRUAR IST WELTKREBSTAG

Am 4. Februar 2022 findet zum 22. Mal der Weltkrebstag statt. Das Motto der Internationalen Vereinigung gegen Krebs (UICC) dazu lautet „Versorgungslücken schließen“.

Der diesjährige Weltkrebstag steht unter dem Motto „Close the care gap – Versorgungslücken schließen“. Die Deutsche Krebshilfe setzt sich ständig dafür ein, dass Krebspatienten bestmöglich behandelt und betreut werden. Doch noch haben nicht alle Betroffenen bundesweit den gleichen Zugang zu einer optimalen onkologischen Versorgung. Anlässlich des Weltkrebstags zeigt die Deutsche Krebshilfe aktuelle Versorgungslücken in Deutschland auf – und was sie dagegen tut.
Mehr Information zum Weltkrebstag unter: https://www.krebshilfe.de/informieren/ueber-krebs/weltkrebstag-2022/

Neuesten Beiträge

Südkongress Urologie 2024 in Freiburg beendet – Hoher Besucherandrang

Die 64. Jahrestagung der Südwestdeutschen Gesellschaft für Urologie (SWDGU) fand vom 19. bis 22. Juni 2024 in Freiburg statt. ShB-Gruppensprecherin (Südbaden, Freiburg) Gaby Stünzi war mit Karl-Heinz Reiss vor Ort mit einem Stand vertreten. Das diesjährige Motto lautete: „Patientenorientiert, Nachhaltig, Präzise“.

Fachleute: Dekade gegen Krebs auf einem guten Weg

Zur Halbzeit der „Nationalen Dekade gegen Krebs“ haben Fachleute eine positive Bilanz gezogen – sehen aber auch Handlungsbedarf. „Alles, was wir begonnen haben, ist jetzt auf einem guten Weg. Man sollte es konsequent weiterführen“, sagte Michael Hallek, Vorsitzender des Sachverständigenrats zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen mitte Juni auf einer Veranstaltung in Berlin.

BAG – Was hat der Klimawandel mit Selbsthilfe zu tun?

Der Klimawandel ist für die gesundheitsbezogene Selbsthilfe ein ebenso relevantes wie drängendes Thema. Menschen mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen zählen zu den Personen, die von den Folgen des Klimawandels in besonderem Ausmaß betroffen sind.