Deutsche Krebshilfe fördert weitere Exzellenz-Krebszentren als Verbünde

Veröffentlichungsdatum | 3. Februar 2021 | Corinna Busch

Aktualisierung: 3. Februar 2021

Weiterer Meilenstein für die Versorgung von Krebspatienten

Eine erhebliche Weiterentwicklung der Krebsmedizin sowie eine Patientenversorgung auf höchstem Niveau – das verspricht sich die Deutsche Krebshilfe von neuen Zusammenschlüssen von Krebskliniken in Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Die Universitätskliniken Frankfurt am Main und Marburg, die Universitätsmedizin Göttingen sowie die Medizinische Hochschule Hannover und die Universitätskliniken Essen und Münster haben sich zu sogenannten Onkologischen Spitzenzentren (Comprehensive Cancer Center) zusammengeschlossen, um für Betroffene in der jeweiligen Region die bestmögliche Krebsversorgung zu gewährleisten.

Die vollstädnige Pressemeldung vom 3.2.21 finden Sie auf  www.krebshilfe.de.