DGU – Coronavirus-Pandemie – der Weg der Urologie durch die Krise

Veröffentlichungsdatum | 3. April 2020 | Corinna Busch

Aktualisierung: 3. April 2020

Die Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU) hat die Fachgruppe am 31.03.2020 in Form eines Webinars mit dem Titel “Coronavirus-Pandemie – der Weg der Urologie durch die Krise” über die aktuellen Herausforderungen durch die Covid-19-Pandemie informiert. 

Im Fortbildungsportal der DGU-Akademie “UroTube” klärten DGU-Generalsekretär Prof. Maurice Stephan Michel, DGU-Präsident Prof. Jens Rassweiler gemeinsam mit Dr. Thomas Speck, DGU-Ressort Wissenschaft und Praxis und Prof. Thomas Miethke, Direktor des Instituts für medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Universitätsmedizin Mannheim unter Moderation von Prof. Helmut Haas, Heppenheim, über den aktuellen Stand auf.

Michel betonte gleich zu Anfang, dass “die anderen Krankheiten nicht warten, bis die Covid-19-Welle vorbei ist”. Der Fall jedes Patienten müsse einzeln betrachtet werden. Die DGU hat deshalb, nach Angaben des Generalsekretärs als erste Fachgesellschaft, eine Priorisierungsliste für notwendige Eingriffe erstellt, die auch schon an die europäische Urologengesellschaft EAU weitergeleitet und dort übernommen worden sei.

Der DGU-Generalsekretär nannte in der jetzigen Situation vier Herausforderungen, denen sich die Urologen stellen müssen: 1. die Notfallversorgung aufrecht erhalten, 2. Diagnostik und Therapie aufrecht erhalten, 3. Patienten informieren, 4. Mitarbeiter koordinieren.

Lesen Sie den vollständigen Artikel unter www.biermann-medizin.de