Studie zu Partnerschaft und Krebs

Veröffentlichungsdatum | 29. Januar 2018 | Bettina Lange

Aktualisierung: 31. Januar 2018

Wie wirkt sich eigentlich eine Krebserkrankung auf die Partnerschaft aus? Führt dies eher zu einer Trennung oder zu einer Stärkung?
 

 

„Ist unsere Beziehung stark genug … um eine Krebserkrankung zu überstehen?“

Mit dieser Fragestellung beschäftigt sich eine Studie, da bisher noch keine systematische Erfassung der Auswirkungen von Krebs auf die Stabilität von Partnerschaften erfolgt ist. Die Studie wird als Online-Befragung von der Medizinischen Hochschule Hannover und das Universitätsklinikum Düsseldorf durchgeführt. Die Krebsgesellschaften der Länder Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen haben die Schirmherrschaft übernommen.
 
Das Ziel der Studie „Auswirkungen von Krebserkrankungen auf die Stabilität von Partnerschaften“ ist es, verlässliche Daten darüber zu erhalten, wie oft es im Zuge einer Krebserkrankung zu einer Trennung kommt. Zu diesem Zweck werden Krebspatienten online anonym befragt. Die Teilnahme an der Befragung dauert ca. 10-15 Minuten und die Daten werden anonym gespeichert und wissenschaftlich ausgewertet.
 

Bitte um Beteiligung:

Link für Online-Plattform der Studie (unten rechts auf der Startseite befindet sich ein Feld zum “weiter” klicken)
https://ww2.unipark.de/uc/partnerschaft/

Postkarte mit Informationen zur Befragung